INNERES TEAM

Wir kennen sie alle: den inneren Schweinhund – Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust – das innnere Kind – den Teufel, der uns gerade reitet. Alles Hinweise dafür, dass wir nicht immer eindeutig in Zielen und Handeln sind:

  • Wir sind unzufrieden mit uns.
  • Wir können uns nicht entscheiden.
  • Wir reagieren immer anders als wir gern möchten.
  • Und wieder haben wir etwas getan, was wir auf keinen Fall mehr tun wollten …

Alles Beispiele von Situationen, in denen wir nicht mit uns im Reinen sind.

Um hier voranzukommen und Klarheit zu schaffen, bietet sich für mich als Coach das Werkzeug des „Inneren Teams“ von Friedemann Schultz von Thun an. Zunächst identifizieren und beschreiben wir gemeinsam die „inneren Teammitglieder“, die sich typischerweise in dieser Situation zeigen.

In der anschließenden „inneren Teamsitzung“ können alle ihre Haltung zu dem Thema äußern. Dadurch können sie Verständnis und Toleranz füreinander entwickeln sowie zu einem Ergebnis gelangen, das zu innerem Frieden und zur Handlungskompetenz nach außen führt.